Basisch

PDF - ePub - mobi

Basisch

Warum sollten wir uns vorwiegend basisch ernähren ?

 Weil eine basische Ernährung den menschlichen Körper in ein gesundes Gleichgewicht bringt !

Es versorgt den Körper mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen, sowie mit allen Nähr und Vitalstoffen. Gleichzeitig wird der menschliche Körper von allen sauren Stoffwechselrückständen verschont, die bei einer üblichen Ernährungsweise im Körper entstehen. Der Säure Basen Haushalt wird ausgeglichen und in allen Körperbereichen kann wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen.

Eine vorwiegend basische Ernährung verhindert auch die Übersäuerung des Körpers oder hilft bei bestehender Übersäuerung, diese wieder abzubauen.

Durch eine Übersäuerung können viele bekannte chronische Leiden entstehen und auch das Krebswachstum wird durch einen saueren Basengehalt im Körper gefördert.

Wenn unsere Körperzellen lange oder dauerhaft übersäuert sind, kann unser Körper nicht mehr richtig arbeiten und zum Beispiel diverse Fette nicht mehr vollständig abbauen. Ein Grossteil der Bevölkerung wundert sich ständig, warum das Abnehmen nicht funktioniert, was eigentlich eine ganz einfache Ursache hat. Der Körper ist übersäuert und die Zellen arbeiten nicht und sollten deswegen dringend entsäuert werden.

Das Ziel einer vorwiegend basischen Ernährung ist also ein ausgeglichener Säure Basen Haushalt, damit der menschliche Körper optimal arbeiten kann und nicht übersäuert.

Der Basen Haushalt des Körpers kann durch den pH-Wert deutlich gemacht werden.

Der pH-Wert Ihres Körpers zeigt an, wie basisch oder wie sauer der Körper ist.

Die messbare Skala des pH-Wertes reicht von pH Wert 1 bis hin zu pH Wert 14, wobei alle Werte unter 7 sauer und alle Werte über 7 basisch sind.

Der pH Wert 7 gilt sozusagen als neutral.

Eine Übersäuerung bedeutet nicht unbedingt, dass der gesamte Körper sauer ist und überall pH Werte von unter 7 sind.

Bei einer Übersäuerung ist der Säure Basen Haushalt gestört. Das heisst, einige Körperbereiche, die im gesunden Zustand basisch sein sollten, werden von überschüssigen Säuren bedroht und einige Körperbereiche, die im gesunden Zustand sauer sein sollten, neigen plötzlich zu einem krankhaft erhöhten pH-Wert.

Beim gesunden Menschen sollte der pH Wert im Blut immer basisch sein. Auch die Lymphe, die Gallenflüssigkeit, das Bindegewebe und auch ein grosser Teil des Dünndarms sollte immer basisch sein.

Im Dickdarm und Magen dagegen sollte beim gesunden Menschen und bei einem gesunden Säure Basen Haushalt ein leicht saurer pH Wert sein.

Eine basische Ernährung reguliert den Säure Basen Haushalt und versetzt auch nicht den ganzen Körper in einen basischen Zustand, denn das wäre genauso ungesund, wie ein übersäuerter Körper.

Die basische Ernährung entsäuert also das Bindegewebe, die Lymphe, den Dünndarm und alle anderen Organe und Körperbereiche, die einen basischen pH Wert benötigen.

Gleichzeitig sorgt die basische Ernährung dafür, dass sich im Magen die Magensäureproduktion optimal einpendelt und dass sich im Dickdarm und anderen Körperbereichen das erforderliche saure Milieu bildet.

Eine gesunde Ernährung sollte zu 80% aus Basen bildenden Lebensmitteln und 20% auch aus Säure bildenden Lebensmitteln bestehen !

Das bedeutet auch, dass alle Säure bildende Lebensmittel in geringen Mengen gesund sein können.

Basen & Säuren gehören also zu einer gesunden Ernährung.

Leider ist das Verhältniss heutzutage von optimalen 80% Basen und 20% Säuren, bei den meisten Menschen genau umgekehrt und nicht so wie es normal sein sollte.

Viele Menschen führen sich teilweise 80% Säuren zu und nur 20% Basen.

Die Grundnahrungsmittel die überall im Überfluss und billig angeboten werden, sind genau die Lebensmittel, die unseren Körper sauer und auf die Dauer krank machen.

Beispiele dafür sind (Brot in allen Variationen, Nudeln, Reis, Kaffee & Kohlensäurehaltige Getränke. Dies sind nur die Spitzenreiter ungesunder Ernährung)

 Jede Bäckerei verkauft Weissmehlprodukte ohne Ende, die auf die Dauer krank machen und dazu noch den menschlichen Körper übersäuern.

Leider wissen das die allerwenigsten Menschen und aufgeklärt werden sie natürlich auch nicht.

Es geht wie überall auf der Welt nur um Profit und um Manipulation !

In unseren Shop wollen wir ihnen Produkte anbieten, die vorwiegend basisch sind und falls das mal nicht so ist, weisen wir sie extra darauf hin.

Hier noch eine Übersicht der Basen und Säure bildenden Lebensmittel:

Basen bildendes Obst:

• Ananas • Äpfel • Aprikosen • Avocado (Tip: guter Vitamin D Lieferant) • Bananen • Birnen

• Clementinen • Datteln (frisch, ungesüsst) • Erdbeeren • Feigen

• Grapefruits • Heidelbeeren • Himbeeren • Honigmelonen

• Johannisbeeren (rot, weiss, schwarz) • Kirschen (sauer, süss;) • Kiwis

• Junge Kokosnüsse • Limetten • Mandarinen • Mangos • Mirabellen • Nektarinen

• Oliven (grün, schwarz) • Orangen • Pampelmusen • Papayas • Pfirsiche • Pflaumen • Preiselbeeren

• Quitten • Reineclauden • Stachelbeeren • Sternfrüchte

• Wassermelonen • Weintrauben (weiss, rot) • Zitronen • Zwetschgen

Basen bildende Gemüse & Pilze:

• Algen (Nori, Wakame, Hijiki, Chlorella, Spirulina) • Auberginen • Austernpilz

• Bleichsellerie (Staudensellerie) • Blumenkohl • Bohnen, grün • Boviste

• Brokkoli • Champignon (Tip: guter Vitamin D Lieferant) • Chicoree • Chinakohl • Egerling • Erbsen, frisch

• Fenchel • Frühlingszwiebeln • Grünkohl • Gurken • Karotten

• Kartoffeln (auch Pommes – Tip: zum frittieren bitte Öl mit wenig „mehrfach ungesättigten Fettsäuren“ verwenden)

• Kochbananen (auch Mehl davon) • Kohlrabi • Kürbisarten • Lauch (Porree) • Mangold

• Morchel • Mu-Err-Pilze • Navetten (weisse Rübchen) • Okraschotten • Paprika • Pastinaken

• Petersilienwurzel • Pfifferling • Radicchio • Radieschen • Rettich (weiss, schwarz)

• Romanesco (Blumenkohlart) • Rote Beete • Rotkohl • Schalotten • Schwarzwurzel

• Sellerie (Stauden- und Knollensellerie) • Shiitake • Spitzkohl (Zuckerhut) • Steckrüben

• Steinpilz • Süsskartoffeln • Tomaten roh • Trüffelpilz • Weisskohl • Wirsing

• Yucca (Cassava) • Zucchini • Zuckermais (frisch) • Zwiebeln

Basen bildende Kräuter & Salate:

• Basilikum • Bataviasalat • Bohnenkraut • Borretsch • Brennnessel

• Brunnenkresse • Chicoree • Chilischoten • Chinakohl

• Dill • Eichblattsalat • Eisbergsalat • Endivien • Feldsalat

• Fenchelsamen • Friseesalat • Gartenkresse • Ingwer • Kapern

• Kardamom • Kerbel • Kopfsalat • Koriander • Kreuzkümmel

• Kümmel • Kurkuma (Gelbwurz) • Lattich • Liebstöckel

• Lollo-Bionda-Salat • Lollo-Rosso-Salat • Löwenzahn • Majoran

• Meerrettich • Melde (spanischer Spinat) • Melisse • Muskatnuss

• Nelken • Oregano • Petersilie • Pfeffer (weiss, rot, schwarz, grün)

• Pfefferminze • Piment (Nelkenpfeffer) • Portulak (Postelein)

• Radicchio • Romanasalat • Rosmarin • Rucola (Rauke) • Safran • Salbei

• Sauerampfer • Sauerkraut (roh) • Schnittlauch • Schwarzkümmel • Sellerieblätter

• Spinat, jung • Thymian • Vanille • Ysop • Zimt • Zitronenmelisse • Zucchiniblüten

Basen bildende Sprossen & Keime:

• Alfalfa • Amaranth (gekeimt) • Buchweizen • Dinkel (gekeimt)

• Fenchelsamen • Kichererbsen (gekeimt) • Koriandersamen

• Kresse • Leinsamen • Linsen (gekeimt) • Mungobohnen (gekeimt)

• Rosabi (Kohlrabiart) • Rotklee • Rucola • Senfsamen

• Sesam (ungeschält) • Sonnenblumenkerne • Weizen (gekeimt)

Basen bildende Nüsse & Ölsaaten:

• Kürbiskerne • Kürbiskernmus • Mandelmus

• Mandeln • Mohnsamen • Sesam

• Sesammus (Tahin) • Sesamsalz (Gomasio)

Basen bildende Getränke:

• Kräutertee

• Lupineneiweiss Shake

PDF - ePub - mobi
print