LTM – rüyalar deşifre anlamı

PDF - ePub - mobi

– überarbeitet am 15.03.2016 –
Unser Medium Manna hat neue Erkenntnisse zum Thema “Bedeutung der Träume” bekommen.
Daraufhin haben wir unseren über ein Jahr alten Bericht überarbeitet und viele Informationen hinzugefügt.

In der Wissenschaft unterscheidet man inzwischen so zwischen ca. 9 verschiedenen Traumarten.
Sie werden Albtraum, Aufwachtraum, Einschlaftraum, Klartraum, NREM Träume, Posttraumatische Träume, REM Träume, Tagträume und Wahrträume genannt.
Jedoch ist die Wissenschaft nicht in der Lage, das Geheimnis oder die Bedeutung von Träumen zu entschlüsseln.
Wenn die Wissenschaft weiter so arbeitet wie bisher und die spirituelle Welt außer acht lässt, wird es ihr nie gelingen, alle Geheimnisse dieser Erde und des Menschen zu lüften.
In der heutigen Wissenschaft zählen nur Beweise und das Thema “Seele” wird tot geschwiegen und absichtlich unterdrückt und nicht erforscht.
Wobei es doch die menschliche Seele ist, mit der wir die Träume und alles andere beim Menschen erklären könnten.

Siegmund Freud hat damals gemeint, “Man könnte Träume auch als Botschaften des eigenen Unterbewusstseins an das Bewusstsein bezeichnen”.
Das ist leider falsch.
Er hat die Seele außer acht gelassen, ob nun mutwillig oder nicht wissend ?
Das werden wir leider nicht mehr erfahren.
Das Unterbewusstsein hat also nichts mit der Seele zu tun, sondern es sind angelernte Programme die im Untergrund im menschlichen Körper (Gehirn) laufen !

Beispiel:
Wir reden mit einem Freund und sitzen im Restaurant am Tisch.
Während des intensiven Gespräches, nehmen wir das Glas in die Hand und trinken ein Schluck.
Genau das ist das Unterbewusstsein.

Die Seele ist etwas anderes, sie gibt uns die Gefühle die wir im inneren fühlen.
Und schon ist die Sache geklärt.

Jetzt muss man nur noch verstehen, das die Seele eine Energieform mit eigener Intelligenz ist, die immer wieder neu in Körper inkarniert !

Wir Menschen sollten uns mal fragen, warum heutzutage das Thema “Seele” nicht offiziell erforscht wird ?

Jede Kleinigkeit wird erforscht, auch wenn es von vornherein aussichtslos erscheint, einen Beweis zu finden.
Aber die Forschung über die “Seele”, was am wichtigsten für alle Menschen ist, wird komischerweise nicht für voll genommen.
Wenn sie mal täglich genau beobachten und hören, wird ihnen das Wort “Seele” öfters über den Weg laufen.
Allein in jedem 5 Kinofilm verwendet mittlerweile irgend ein Schauspieler das Wort “Seele”.
Die Sätze wie “Das tut doch in der Seele weh” oder “Ich muss mal was für die Seele tun” kommen ihnen bestimmt bekannt vor, weil sie einfach überall und seit Jahrzehnten im Gebrauch sind.

Also die Träume der Menschen können wir ganz einfach anhand der existierenden menschlichen Seele erklären !

Haben wir verstanden, das es eine Seele gibt, dann können wir auch unsere Träume verstehen. So einfach ist das.

Da nützt uns kein Wissenschaftler (der nicht weiss, das es eine Seele gibt) etwas, der Langzeitversuche mit schlafenden Probanden macht und dabei versucht, Klarheit über die Träume zu bekommen.
Die können noch Jahrzehnte forschen und werden das Geheimnis nicht lüften, weil sie einfach nur einseitig forschen und den Spiritismus mit den Seelen außer acht lassen.

Träume sind Informationen in Form eines Filmes, aus der astralen Ebene, die unsere Seele dort abruft oder mit erlebt !

Wenn der Mensch schläft, dann schläft die Seele nicht.
Sie geht ihrem Zweitleben intensiv nach, indem sie in der astralen Ebene (die geistige erdgebundene Ebene um uns herum, die wir nicht sehen können) Erfahrungen sucht und macht.
Mit dem wachen Körper ist die Seele sehr gebunden und mit dem schlafenden Körper kann sich die Seele ein ganzes Stück befreien und bewusst auf der astralen Ebene nach Informationen suchen.
Die Seele unternimmt also sofort nach dem Einschlafen des Körpers, ihre Ausflüge auf der astralen Ebene.
Sie kann dort Informationen über andere Seelenverwandte besorgen, Erfahrungen machen, Gefühle ordnen und im seltenen Fall sich auch direkt mit Seelenverwandten treffen.
Die Erlebnisse, Gefühle und die Informationen über andere Seelenverwandte, benötigt unsere eigene Seele zur Fortbildung und um Konflikte zu lösen, sowie um vorhandene schlechte Charaktereigenschaften bei sich selbst zu erkennen.

Wir müssen hier noch mal etwas weiter ausholen und auf die Seele eingehen, damit auch jeder es gut verstehen kann.

Jeder Mensch hat eine Seele und ca. 50 Seelenverwandte, mit denen er immer wieder zu tun hat. 
Alle zusammen sind wir eine kleine Seelenfamilie.
Die Menschen (die Seelen der Menschen) mit denen wir mehr oder weniger zu tun haben in diesem Leben, sind also unsere Seelenverwandten.
Die Seelenfamilie ist dabei nicht zu verwechseln mit der biologischen Familie !
Also nicht alle Menschen aus der biologischen Familie sind unbedingt in unserer Seelenfamilie.
Was bedeutet, das die biologische Familie zwar heutzutage für uns wichtig erscheint, es aber nicht unbedingt ist.
Freunde, Ehepartner, gute Arbeitskollegen gehören zu unserer Seelenfamilie und sind sozusagen unsere Seelenverwandte.
Dagegen ein Cousin oder eine Tante mit denen wir nichts weiter zu tun haben, gehören nicht unbedingt zu unserer Seelenfamilie.
Es ist auch jedes Leben verschieden.
Mal haben wir mit der einen Seele ein Aufgabe die 50 Jahre dauert und in einem anderen Leben haben wir mit der gleichen Seele keine Aufgabe.
Sondern sehen sie nur regelmässig eine Zeit lang, zum Beispiel als Verkäuferin im Supermarkt.
Wir können es aber spüren, es besteht ein Band und eine Anziehungskraft, die oft auch als “verliebt sein” falsch gedeutet wird.
Dazu gibt’s mehr in unserem anderen Bericht über “Liebe – Wahre Liebe – Universelle Liebe”.
Ebenso gibt es Seelenverwandte, die in anderen Ländern leben und die wir vielleicht dieses Leben gar nicht zu sehen bekommen.
Auch die Altersunterschiede der betreffenden Menschen machen es nicht immer möglich, das wir jedes Leben, alle Seelenverwandten aus unserer Seelenfamilie sehen oder ihnen längere Zeit begegnen können.
Dieser letzte Abschnitt sollte das Thema Seelen nur kurz erläutern, da es von Bedeutung ist, wenn man die Träume verstehen möchte.
Alles über die Seelen und ihre Arten, können sie auf unserer Webseite nachlesen.

Unsere Seele lebt ein Doppelleben und möchte mit dem Körper im Wachzustand und ohne ihn wenn er schläft, ständig fortschreiten und dazu lernen.
Unsere Seele hat hier viele Lebensaufgaben auf der Erde, die sie nur vollbringen kann, indem sie dazu lernt.
Sie möchte andere vorbestimmte Seelenverwandte treffen und mit ihnen Erfahrungen austauschen oder Konflikte lösen, die schon bereits aus Vorleben bestehen.
Unsere Seele benötigt also viele Informationen, die sie nicht nur im alltäglichen Leben mit dem Körper bekommt, sondern sich auch Nachts, wenn der Körper schläft, auf der astralen Ebene sucht.
Die Seele holt sich also von der astralen Ebene diverse Informationen aus dem Universum (sie läd Daten vom Hauptcomputer im Universum, von der astralen Ebene aus – so könnte man es sich vorstellen) über Seelenverwandte, die sie aus dem jetzigen leben kennt oder auch in vergangenen Leben getroffen hat.
Diese Informationen werden der Seele zusammengefasst in einer Art Film gezeigt. Unser Körper nimmt dies dann als Traum wahr.

Hier kommen wir nun auf das Träumen zurück.

Wir sehen im Traum manchmal Personen, die wir nicht kennen und machen mit diesen Personen verschiedene Dinge, die wir nicht verstehen.
Ganz einfach, es sind Seelenverwandte, die unsere Seele vielleicht aus dem letzten oder einen anderen Leben kennt, in ihrer damaligen Gestalt oder Aussehen.
Das heisst, unsere Seele hat sich aus dem Hauptcomputer Informationen aus allen möglichen Leben, in Form von Bildern, Videos oder Musik herausgezogen.
Unsere Seele sieht sich sozusagen einen Film über Seele XYZ an und spielt dabei entweder aktiv selber mit oder ist nur stiller Beobachter dabei.
Während dieses Films oder Informationsflusses macht unsere Seele gewisse Erfahrungen, über das Verhalten der anderen Seele und empfängt dabei verschiedene Gefühle.
Unsere Seele lernt die andere Seele einfach besser kennen und versteht sie dadurch besser.
Auch ist unsere Seele dadurch in der Lage, diverse Konflikte aus Vorleben oder dem jetzigen, zusammen oder ohne dem menschlichen Körper zu lösen.

Wenn der menschliche Körper erwacht und noch einen Teil des Traumes mitbekommt, denkt er manchmal:
Wer war das denn, der mich da verfolgt hat und in welcher Gegend oder Jahrhundert bin ich gewesen ?
Oder so was würde ich nie jemand antun und warum passiert mir so was ?
Wir können meistens unsere Träume schwer deuten und verstehen sie nicht.
Es sind auch oft nur viele verschiedene Filmschnipsel oder Symbole, an die wir uns erinnern.
Unsere Seele hingegen, weiss damit schon etwas anzufangen und verarbeitet das auf ihre Weise.
Wir könnten uns also vorstellen, das unsere Seele während unser Körper schläft, vor dem Hauptcomputer sitzt und sich mal schnell hundert Filme über andere Seelen rein zieht und diese teilweise aktiv mit erlebt.
Warum unsere Seele manche Filme nur beobachtet und in anderen aktiv mitspielt, wird sich danach richten, was unsere Seele für Informationen und Gefühle erfahren möchte.
Manche Erfahrungen können wohl nur gemacht werden, wenn die Seele aktiv mit dabei ist und andere nur als Zuschauer.

Die Personen, die Orte, die Gegenstände, die wir im Traum manchmal sehen, stammen aus dem jetzigen oder aus anderen Leben, an die sich der menschliche Körper ja nicht erinnern kann.
Ein Traum wird also aus Informationen/Bausteinen zusammen gesetzt, die aus Personen (Seelen), Gegenständen, Orten usw. bestehen.
Jedes dieser Bausteine hat im Traum eine Aufgabe und eine Wirkung auf unsere Seele oder auf unseren Körper.
Alle Bausteine kennt unsere Seele und sie waren einst real von ihr erlebt. Jetzt sind sie nur durcheinander passend zur Erfahrung zusammen gesetzt.
Das bedeutet, das Träume nicht aus Phantasien bestehen oder simuliert werden.
Sie sind zusammengesetzt aus echten Ereignissen, die unsere Seele in Körpern oder nur als Seele im Universum (in verschiedenen Welten, Dimensionen usw.) erlebt hat.
Ein besonderer Ort kann in uns Gefühle hervorrufen, ebenso ein Gegenstand wie ein Haus oder eben eine bestimmte Person.
Auch wenn wir Orte oder Personen sowie Gegenstände im Traum nicht kennen, haben sie alle eine Bedeutung, die unsere Seele entschlüsseln kann.
Im Traum wirkt alles zusammen, auch wenn jedes Teil aus einen anderen Leben ist, dient es am Ende nur einem Zweck.
Es bringt unserer Seele verschiedene Informationen, Erfahrungen und Gefühle, die sie zum Fortschritt braucht.

Aufwachträume

Es gibt diese Aufwachträume, wenn zum Beispiel der Wecker klingelt und wir kurz vorm Aufwachen noch etwas träumen.
Es sind für uns Träume, die wir je nach Erlebnis im Traum, zeitlich für paar Minuten einschätzen.
Es sind aber nur Sekunden, in der dieser Traum abläuft.
Dies liegt daran, das in der astralen Ebene die Zeit eine andere Rolle spielt.

Wenn unser Körper im Zustand des Aufwachens ist, dann unterbricht unsere Seele sofort ihre Arbeit in der astralen Ebene und konzentriert sich völlig auf unseren Körper.
Das, was wir da gerade in der oder den paar Sekunden träumen, hat die Seele sich gerade angesehen/gerade erlebt und wurde dort, durch unser Aufwachen herausgerissen.
Diese Aufwachträume sind also nur ein kleiner Ausschnitt, von dem was unsere Seele die ganze Nacht erlebt oder gesehen hat.
Diese kurzen Aufwachträume vergessen wir meistens aber auch schnell wieder, weil unser Gehirn es nicht richtig abspeichert.
Das Gehirn ist also noch nicht richtig hochgefahren und verliert dadurch schnell abgespeicherte Informationen wieder.

Albträume – Angst und Panikträume – Posttraumatische Träume

Solche Träume erleben viele Menschen in verschiedenen Etappen ihres Schlafes und können sich diese meistens nicht erklären.
All diese Träume stellen eine Verbindung zur Negativität und der Angst dar.
Wenn unsere Seele negative Erfahrungen gemacht hat oder Ängste in sich trägt, dann ist sie auch negativ eingestellt.
In diesen negativen Zustand holt sich unsere Seele, wenn der Körper schläft, oft Informationen aus dem Hauptcomputer über genau die Seelenverwandten, mit denen sie auch schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Auch wenn es nicht um Seelenverwandte geht, sondern nur um Ängste oder Hemmungen, dann sucht sich unsere Seele passende Informationen aus ihrer Vergangenheit.
Durch das Erleben dieser Informationen und Gefühlen, versucht sie dann Ängste, Hemmungen abzubauen oder sie zu verarbeiten.
Negativ eingestellte Seelen oder auch Seelen die viele Ängste haben, sind auf der astralen Welt natürlich besonders gefährdet.
Auf der astralen Ebene sind vorwiegend negative Seelen, wie Seelen von Reptiloiden, Dracos, Grauen, Schlangen und Dämonen.
Diese ernähren sich von der Energie Angst, da sie vom Universum wegen ihrer Negativität nicht mehr mit Energie versorgt werden.
Sie werden regelrecht von Angst und Negativität angezogen.
Sie besetzen uns und bekräftigen uns, damit wir noch mehr negative Energie produzieren.
Auch werden auf der astralen Ebene, die Seelen von toten Menschen festgehalten (negative erdgebundene Seelen), die keinen Fortschritt gemacht haben, um nun eine harte Schule auf dieser Ebene zu absolvieren.
Diese Seelen sind teilweise sogar ortsgebunden (bleiben immer am gleichen Ort) und halten sich meistens bei ihren Verwandten auf, um da nun noch Erfahrungen aus einer anderen Perspektive zu sammeln.
Das heisst allgemein, wenn wir Ängste und Negativität in uns tragen,  kann es passieren, das wir schlechte Begegnungen auf der astralen Ebene haben, die wir dann auch als Albtraum wahrnehmen.
Diese Ängste, Konflikte oder negativen Erfahrungen, die sich in diesen Albträumen zeigen, müssen aber auch nicht unbedingt aus diesem Leben der Seele sein.
Wenn unsere Seele heute am Tag zum Beispiel ein negatives Erlebnis hat, kann es passieren, das sie dieses Erlebnis gleich in der Nacht versucht zu verarbeiten.
Eben so gut kann sie erst in paar Jahren mit der Verarbeitung anfangen, weil sie jetzt noch nicht so weit ist.
Unsere Seele kann auch ein negatives Erlebnis im Traum (Posttraumatischer Traum) immer wieder neu erleben.
Das geht solange, bis die Seele bereit ist, die Informationen und Gefühle für sich richtig umzusetzen.
Auch eine Seele war einst ein Kind und muss ständig lernen um fortzuschreiten. Die einen benötigen weniger Zeit und die anderen eben länger.
All diese Erfahrungen aus Träumen, von denen wir nur ein Bruchteil mitbekommen, werden der Seele letztendlich weiter helfen, auf ihren Weg des Fortschrittes.
Für uns Menschen war es am Ende nur der krasse Albtraum und für die Seele war es ein Lernen und Weiterbilden, um sich zu verbessern.

Sonstige Träume in der Nacht – REM oder NREM Träume

Auch hier spielt die Bezeichnung der Träume keine Rolle, es geht einfach immer nur um die Seele.
Alle Traumarten könnten wir insgesamt mit der Existenz der Seele betrachten, nur die Wissenschaft hat sie in verschiedene Arten zerlegt, weil sie sonst gar nichts dazu zu erklären hätte.
Wir Menschen haben auch normale oder schöne Träume in der Nacht und wecken davon auf.
Meistens wissen wir genau was geschah und die Träume waren sehr intensiv und informativ.
Das sind dann einfach Träume, die unser Gehirn wahrnehmen soll und die wir meistens auch nicht gleich vergessen.
Die Informationen aus unseren Träumen verarbeiten wir dann mit unseren Gehirn, was ja letztendlich mit der Seele zusammen arbeitet.
Das heisst, nicht nur unsere Seele soll an Fortschritt gewinnen, sondern unserem Gehirn (ein Speicher mit vielen Schubladen, die auch geordnet werden müssen) soll auch einiges klar werden.
Es sind also Träume, wobei unsere Seele unseren Gehirn etwas bewusst machen möchte, was eben über ein Traumerlebnis schnell funktioniert.
Es ist vergleichbar, mit dem Sehen der nachrichten im Fernsehen. Die meisten glauben alles sofort und speichern das ab und handeln danach.
Es geht durch Traumerlebnisse ähnlich gut und eben auch schneller, als wenn die Seele erst mühsam versucht, dem Körper etwas zu sagen in Form von Gefühlen.
Heutzutage lassen sich die meisten Menschen leider fast nur durch ihr abgespeichertes Wissen im Gehirn leiten und weniger durch ihre Gefühle, die von der Seele kommen.

Einschlafträume – Tagträume – Wachträume – Meditationsträume

Sind alles Träume, die bewusst oder unbewusst herbeigeführt werden.
Unsere Seele nimmt jede Gelegenheit wahr, um in der astralen Ebene Informationen zu sammeln, sowie Erfahrungen zu machen.
Es kommt am Ende nicht darauf an, wie wir diese Träume nennen.
Es geht um unsere Seele, die dabei im Vordergrund steht.
Sie zeigt uns Informationen, die wir sehen wollten oder sie gibt uns einfach Informationen, die dazu beitragen, Konflikte oder Probleme zu lösen.

Luzide Träume – Klarträume

Luzide Träume werden richtig geplant zu bestimmten Zeiten, wenn der Mensch ausgeruht und bereit dazu ist.
Dadurch lernt der Mensch sich selber besser kennen und kann zahlreiche Erfahrungen sammeln.
Luzide Träume sind etwas schönes, weil sie die Verbundenheit des Körpers mit der Seele darstellen.
Hier kommt das Gesetz des freien Willens, was sonst täglich durch unser Umwelt unterdrückt wird, voll zur Geltung.
Der Körper mit seinem Gehirn, der von der Seele geleitet wird, erschafft einen Gedanken (einen Wunsch Gedanken/Traum), der dann in der astralen Welt steht/gespeichert ist.
Wenn der Körper sich im Halbschlaf befindet, versucht unsere Seele diesen Gedanken mit Hilfe von Informationen aus dem Hauptcomputer umzusetzen.
Es ist also wie abgesprochen mit der Seele.
Der Körper möchte diesen Traum miterleben und unsere Seele macht es möglich.
Je nachdem wie gut Körper und Seele zusammenarbeiten, fällt dann auch der (Wunsch) Traum aus.
Diese Träume wirken real, da der Körper sie über einen langen Zeitraum realisiert und mit seinem Gehirn auch abspeichern kann.

Luzide Träume sind auch wie ein kleiner Zugang zur Seele oder wie eine Botschaft von dem Freien Willen, den man hierbei gut erkennen kann.
Wir können entscheiden, was wir träumen wollen oder wohin wir reisen möchten.
Wir müssen wissen und erkennen, das wir uns jedes mal entscheiden oder auch umentscheiden können, was wir sein wollen.
Es ist unser freier Wille.
Nur dazu sind luzide Träume eigentlich da !
Zum Erkennen, wie das wahre Leben eigentlich funktioniert.
Wenn wir die Gefühle von Liebe, Vertrauen und Geborgenheit in uns tragen, dann haben wir auch einen freien Willen.
Dann sind wir auf dem richtigen Weg.

Sonstige Informationen zu Träumen

Wir Menschen bekommen nur so viel von unseren Träumen mit, wie unser Gehirn es auch verarbeiten kann !

Während des Schlafes macht unsere Seele viel mehr Erfahrungen, als mit dem Körper, wenn dieser wach ist, da in der astralen Ebene die Zeit eine andere Bedeutung hat.
Der Mensch schläft ca. 1/3 also 8 Stunden von 24 Stunden täglich
16 Stunden ist er wach und die Seele hat voll zu tun.
In den 8 Stunden Schlafzeit ist die Seele wenig vom Körper belastet und geht ihren Interessen auf der astralen Ebene nach.
Die 8 Stunden Schlafzeit des Körpers sind für die Seele auf der astralen Ebene 4x so viel Zeit.
Also die 8 Stunden die wir Schlafen, bedeutet für die Seele 32 Stunden Zeit auf der astralen Ebene um Erfahrungen zu sammeln.
Jedoch sind Raum und Zeit auf der astralen Ebene nicht so ausschlaggebend, da es mehr um Gefühle geht.

Wir träumen von allen möglichen Dingen, wie von Tieren, Menschen, Gegenständen, Erlebnissen, Symbolen und versuchen diese dann mit Traumdeutungsbüchern zu deuten, was im meisten Fall uns nicht weiter bringt.
Erst wenn wir das Spiel der Seele richtig verstanden haben und uns derer bewusst sind, können wir mit unseren Träumen, die wir wahrnehmen, etwas anfangen.
Unsere Träume reflektieren am Ende nur unsere Seele, in welchen Zustand sie sich gerade befindet !

Wenn der Körper im Einklang mit seiner Seele ist, dann ist es auch möglich, das er sich mit der Seele absprechen kann und diese ihn um eine bestimmte Zeit weckt, ohne das er dazu ein Wecker benötigt.

Träume wirken sich auf den Zustand der Seele und damit auch auf unseren Körper (in Form von Krankheitssymptomen) aus.
Dazu müsste man verstehen, das nahezu alle “schulmedizinischen Krankheiten” nur Hinweise unsere Seele sind,  die an unseren Körper Symptome erscheinen lässt.
Das bedeutet, wenn unsere Seele unzufrieden ist, zeigt sie es am Körper durch ein Symptom.
Die Ärzte sagen dazu, der Körper ist krank und wir müssen ihn mit Medizin behandeln, was leider falsch ist.
Denn Medizin bekämpft nicht die Ursache, sondern nur das Symptom !
Wir müssen eigentlich nur unsere seelischen Probleme und Konflikte klären, die wir uns selbst geschaffen haben !
Dann werden wir auch wieder gesund ! (Krebs an verschiedenen Organen ist auch nur ein Hinweis der Seele !)
Nun kommen wir zum Beispiel:
Wir gehen abends gesund ins Bett schlafen und stehen früh mit einer Rotznase auf.
Natürlich fragen wir uns manchmal, woher kommt das ?
Meistens denken wir, ja da waren wir wohl am Tag nicht warm genug angezogen, hatten keine Mütze auf oder uns hat jemand angesteckt.
Das ist jedoch meistens völliger Blödsinn.
Das warm anziehen und die zunehmende Mützenkrankheit bei Kindern (das ist wirklich eine Krankheit) sind nicht für die Rotznase verantwortlich.
Eine Rotznase bekommt der Mensch meistens, “wenn er die Nase voll hat”, von der Arbeit, dem Stress, nach Streitereien mit Mitmenschen, der Steuererklärung oder sonstigen nervigen Dingen, die wir alltäglich tun.
Nun im Traum ist unsere Seele ja unterwegs, um Informationen zu sammeln und erlebt unangenehme Situationen, sowie bekommt sie verschiedene Gefühle über ihre Erfahrungen, die natürlich auch negativ sein können.
Das bedeutet, wenn der Körper früh aufwacht, ist die Seele vielleicht durch ihre Aktionen auf der astralen Ebene noch angenervt und gibt dem Körper das natürlich weiter.
Der Körper zeigt zum Beispiel den “Nase voll Konflikt” in Form eines Schnupfens an.

Wahrträume – Zukunftsträume

Sind Träume, von Menschen die eine alte reife Seele, sowie meistens mediale Fähigkeiten haben.
Bei solchen Träumen werden auch, wie bei allen anderen Träumen, diverse Informationen von der Seele im Hauptcomputer abgerufen.
In diesen Träumen werden meistens Ereignisse, die Weltbedeutend sind gesehen oder aber auch nur Ereignisse die den Menschen selber betreffen.
Wer solche Träume träumt, hat entweder Aufgaben in dieser Richtung oder er bekommt Hinweise für sein eigenes Leben.

Die Zukunft von dieser Erde mit ihren Ereignissen steht heute schon fest und kann in der spirituellen Welt abgerufen werden.
Es ist der Stand von heute mit der Entwicklung aller Seelen auf dieser Erde.
Wenn sich morgen nichts weiterentwickelt hat, wird der Stand genau so sein.
Und nächste Woche genau so weiter.
Deswegen kann teilweise die Zukunft gesehen und bestimmt werden.

Aber wenn sich auf einmal paar Seelen schneller entwickeln und bewusster werden, dann sieht die Zukunft auch anders aus.
Sie kann sich also von heute auf Morgen verändern.
Es hängt alles mit der Entwicklung der Seelen auf dieser Erde ab.
Ein Beispiel:
Wenn ich und andere Menschen unbewusst leben und alle Lügen in den offiziellen Nachrichten glauben, die jeden Tag erzählt werden, dann wird es auch noch weiter diese Nachrichtensender geben.
Das können wir dann solange in der spirituellen Welt nachlesen und voraussagen, wie auch alle Menschen unbewusst leben.
Sollte sich aber eines Tages mal das Bewusstsein von einigen Menschen durch Ereignisse ändern und diese merken auf einmal, das alles, was in den offiziellen Nachrichten kommt, nur gelogen ist.
Dann werden diese Menschen die offiziellen Nachrichtensender nicht mehr ansehen.
Wenn es vielen anderen Menschen dann später auch noch genau so geht und sie bewusster werden, dann werden auch diese nicht mehr die offiziellen Nachrichten sehen.
Was passiert dadurch ?
Die Nachrichtensender werden abgeschafft, weil sie keiner mehr sieht.
Die Zukunft ist also verändert wurden, durch das bewusster werden jedes einzelnen Menschen.
Wir Menschen können Berge versetzen in der Zukunft und noch viel mehr. Wir müssen uns nur schlau machen.
Selbst ein einzelner Mensch kann die Zukunft der ganzen Welt verändern !

————————————————————————————————————————————————————————
Wenn ihnen unser Beitrag gefallen hat und auch sie etwas tun möchten, um anderen Menschen zu helfen, dann schauen sie auf unserer Seite unter:
http://lunaterramartis.com/wir-suchen/
Vielleicht können sie eine andere Sprache und uns beim Übersetzen helfen.
Oder sie können mit helfen, unsere Beiträge zu verbreiten.
Wir suchen aus verschiedenen Bereichen liebe Menschen, die vielleicht in irgendeiner Weise uns unterstützen können.

Manchmal hat man auch Dinge zu viel sowie auch wenig Zeit und kann dafür mit materiellen Dingen helfen.
Ob es nun in Form von Geld ist oder wenn es eine Packung Kopierpapier ist, es hilft uns in jedem Fall.
http://lunaterramartis.com/spenden/
Einige aus unserer Gruppe haben jetzt sogar ihren Shop gekündigt und sich arbeitslos gemeldet, weil sie dadurch einfach mehr Zeit haben, anderen Menschen zu helfen und ihnen die Augen zu öffnen.
Wir sind für jede Hilfe Dankbar und wir wünschen allen Menschen alles Liebe auf ihrem Weg.

LunaTerraMartis Team

PDF - ePub - mobi
print