LTM – Tore zur Unterwelt = Uralter Reptiloiden (Annunaki) Bau

PDF - ePub - mobi

Als wir im Internet die Dokumentation “Tore zur Unterwelt” (Gebiet Steiermark Österreich) gesehen haben, kam uns sofort ein Verdacht, wer diese unterirdischen Gänge gebaut haben könnte.

Wir haben das daraufhin von unserem Medium im Universum abfragen lassen. Folgende unseren Verdacht bestätigende Antworten erhielten wir:
Diese in Fels geschnittenen Gänge sind bereits ca. 500000 Jahre alt und dienten den Reptiloiden (Annunaki) als Unterschlupf.
Keiner kann heutzutage erklären wie diese Gänge gefertigt wurden.
Schon da wird eigentlich klar, das es Lebewesen von einem anderen Planeten mit anderen Werkzeugen, als wie wir sie kennen, waren.

Nur kurz zur Aufklärung: Die heutigen Reptiloiden sind die Annunaki ! Die menschliche Rasse trägt sogar teilweise die DNA der Reptiloiden in sich, da damals Kreuzungen beider Rassen stattfanden, um dann später einen besseren Einfluss auf die gekreuzten Nachkommen der Menschheit zu haben.

Leider erkennt da kaum jemand die Zusammenhänge, da ja auch im Internet nur wenig und wenn dann auch manipuliert darüber geschrieben wird.
Die Geschichten über die Annunaki werden teilweise völlig verdreht und falsch dargestellt und diese Berichte basieren durch Vermutungen und Legenden, sowie aufgrund gefundener Abbildungen und Tontafeln, die auch nur paar tausend Jahre alt sind und nicht die wahre Geschichte beschreiben.

Die Annunaki kamen vom Planeten Niburi und sind so ziemlich die ersten, die sich hier auf der Erde nach dem Menschen breit gemacht haben.
Anhand der vielen Gänge im Gebiet der Steiermark muss da wohl früher eine ganze unterirdische Reptiloiden Stadt gewesen sein.

Etwa vor 5000 Jahren wurden die Reptiloiden, die bis dahin nur vereinzelt als Götter auftraten, von Menschen entdeckt, weil auch schon damals viele Menschen verschwunden sind und es zu dieser Zeit wohl mehr auffiel als heute.
Die Menschen erkannten den Zusammenhang mit den grausamen Dingen, die passierten und bekämpften die Reptiloiden indem sie etliche Gänge mit Steinen zumauerten oder schütteten.
Auch wurden Gänge mit Wasser geflutet um die Reptiloiden zu vertreiben.

Was letztendlich auch gelang, da sie dort nicht mehr zu finden sind.
Es existieren nur noch Hinweise, wie die Lochsteine, die von Menschen aufgestellt wurden, als eine Art Hinweisschild, wo für die Menschen der nächste sichere Ort vor den Reptiloiden damals war.
Das ganze Gebiet ist untergraben mit Gängen, die teilweise auch zu den Schutzorten führen, was die Menschen wahrscheinlich damals auch nur bedingt wussten. Es war ein Jagdgebiet mit Lochsteinen als Hinweis zu sicheren Orten für Menschen.

So das wars erstmal, kurz und aufschlussreich nur zur Information.
Weitere Forschungen überlassen wir gern anderen, da dies nicht unser Hauptthema ist.
Das ist nach wie vor die menschliche Seele, der Schlüssel für alles !

Und bitte liebe Archäologen, rauft euch nicht all zu sehr die Haare und spart euch die Zeit für forumähnliche Kommentare.
Wir berichten hier nur die Antworten eines Mediums.
Es muss nicht jeder verstehen oder glauben.
Jeder Mensch ist unterschiedlich mit seinem Bewusstsein. 

Wenn eure Seele dafür reif ist, wird sie es euch glauben machen und wenn nicht, dann werdet ihr dagegen Sprechen.
Beides ist ok und wir haben euch trotzdem alle lieb.

lunaterramartis team

PDF - ePub - mobi
print